So verwöhnen Sie Ihren Vierbeiner mit Selbstgekochtem richtig

Donnerstag, September 15, 2011 11:45

Haben Sie sich überlegt für Ihren Vierbeiner zu kochen und nicht immer nur Dosenfutter zu servieren? Hin und wieder scheitern solche Vorhaben am Zeitmangel. Aber häufig ist auch Unwissenheit schuld daran, wenn man sich nicht an den Herd für den Vierbeiner wagt.

Die Frage was man kochen soll und welche Zutaten die besten für das Tier sind bleiben offen.

Dabei ist Kochen für Ihren Hund gar nicht schwer.Bild: Hund beim Essen - Hunde-Geheimnis.de

Mit den folgenden Tipps, können Sie Ihren Hund mit selbst gekochtem Futter verwöhnen:

Tipp 1

Pürieren Sie für Ihren Hund gekochtes Gemüse wie Karotten oder Mais. Dadurch kann Ihr Tier das Futter am besten verwerten. Auch möglich: Sie zerdrücken mit einer Gabel das gekochte oder gedünstete Gemüse. Dazu können Sie Ihrem Hund Fleisch geben – oder das Gemüse auch hin und wieder als vegetarisches Gericht wählen.

Tipp 2

Verzichten Sie auf zu viel Reis oder Nudeln für Ihren Hund. Grund: Wenn Sie die Getreideprodukte häufig mit Fleisch kombinieren, kann es zur schmerzhaften Gasbildung bei Ihrem Tier führen.

Tipp 3

Lösen Sie das Fleisch von den Knochen. Sie dürfen die Knochen nie mitkochen, da sie splittern und damit für Ihren Hund eine Gefährdung darstellen können.

Tipp 4

Sie können Ihrem Hund auch rohes Fleisch zusammen mit dem gekochten oder gedünsteten Gemüse anbieten. Geben Sie dann noch einen Teelöffel Olivenöl in sein Futter.

Und zum Schluss noch der Tipp:

Achten Sie darauf, dass das gekochte Essen nicht zu heiß für Ihren Vierbeiner ist. Es sollte maximal Zimmertemperatur haben.

 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentar