So klappt es mit dem Sauberwerden bei Ihrem Welpen

Montag, Oktober 24, 2011 10:02

Sie haben einen Hundebaby zuhause und fragen sich, wie Sie es wohl bald stubenrein bekommen? Die Antwort lautet: Ohne Stress und Überforderung wird Ihr kleiner Vierbeiner schon bald wissen, wo er sein Geschäft verrichten muss.

Hier finden Sie ein paar Tipps, mit denen Ihr kleiner Liebling schon bald stubenrein wird:

1. Der erste Grundsatz lautet: Bleiben Sie konsequent. Gehen Sie das folgende „Programm“ jeden Tag ganz genauso mit Ihrem Vierbeiner durch. Dann weiß er, dass es nur so geht und nicht anders.

2. Wenn Sie morgens aufstehen, tragen Sie Ihren kleinen Hund sofort nach draußen, damit er dort sein Geschäft verrichten kann. Beginnt er morgens erst mal zu laufen oder durch die Wohnung zu springen, ist „es“ wahrscheinlich schon passiert…

3. Hat Ihr Kleiner gefressen, getrunken oder gerade länger geschlafen, tragen Sie ihn anschließend ebenfalls nach draußen.

4. Lassen Sie den Welpen anfänglich alle 2 Stunden nach draußen. Aber: Wenn der kleiner Vierbeiner sein Geschäft „aus Versehen“ in der Wohnung verrichtet, dann schreien und schlagen Sie nicht. Sie können ihn zwar laut schimpfen und etwas sagen wie „Pfui!“ oder „Bäh!“. Aber das muss direkt im Anschluss an daran passieren. Bemerken Sie sein Geschäft erst ein oder zwei Stunden später, kann Ihr Hund das Schimpfen nicht mehr mit seiner Verfehlung verknüpfen.

5. Loben Sie Ihren kleinen Schatz über alle Maße, wenn er sein Geschäft draußen verrichtet hat. Wenn Sie das die ersten Wochen konsequent durchhalten und ihn immer nach draußen bringen, dann haben Sie schon bald eine stubenreinen Hund.

Übrigens:

Ein No-Go ist es, den kleinen Hund mit der Nase in sein falsch verrichtetes Geschäft zu drücken. Das macht Ihren Hund nur unsicher und führt zu nichts.

 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentar