So erziehen Sie Ihren Liebling an der Leine – ohne Ziehen und Zerren

Donnerstag, Januar 26, 2012 10:55

Erziehung an der Leine - Hunde-Geheimnis.deDen elementarsten Satz zuerst: Wehret den Anfängen! Lassen Sie das Ziehen und Zerren an der Leine gar nicht erst zu. Was der Hund einmal intensiv gelernt hat, vergisst er in der Regel nicht mehr. Aber hat er es einmal geschafft, mit Ihnen spazieren zu gehen, dann wird er bei jeden weiteren Gassi gehen immer wieder zerren.

Was aber tun, wenn Sie immer nachgeben und das Spazierengehen mit Ihrem Vierbeiner zum Zerr- und Ziehspiel wird? Dann gehen Sie am besten wie folgt vor:

 

  • Beim nächsten Gassigehen leinen Sie Ihren Hund an und warten, ob er in eine bestimmte Rechnung zieht. Wenn das der Fall ist, bleiben Sie stehen und beachten Ihren Hund nicht.
  • Bald danach wird der Hund bemerken, dass Sie ihn ignorieren. In dem Moment, in dem er sich Ihnen wieder zuwendet, loben Sie ihn ausdrücklich. Gerne können Sie ihm auch ein Leckerli bieten. Dann gehen Sie mit ihm los.
  • Lassen Sie ihn an der lockeren Leine gehen. Loben Sie ihn während des Spaziergangs, wenn er bei Fuß geht und Sie nicht zerren müssen.
  • Geben Sie sich und Ihrem Liebling Zeit für diesen Lernprozess. Wichtig ist einzig und allein die Konsequenz Ihres Handelns.

 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentar